Anlagenbau

Dies ist ein Konzept, aus dem Jahre 1995, von uns entwickelt.

Der Ton wird durch den Siebrundbeschicker dosiert, automatisch auf die Förderbänder zu den Strangpressen verteilt. Dort vacuumissiert und direkt per Abschneider auf passende Längen abgeschnitten und in die Maschinen gefördert. In den Maschinen (heute S1 bzw. S1V) werden die Rohlinge ausgestanzt, auf Wunsch verformt und mittels Saugglocke im gleichem Abstand auf Trockenbretter gesetzt. Diese werden im Umlauf transportiert. Nach dem Trocknen werden die Trockenbretter auf ein Magazin geschoben und von Hand (oder Roboter) die Töfe auf die Glasurmaschine gestellt. Die Trockenbretter werden über das Magazin wieder den Maschinen zugeführt. Nach dem glasieren werden die Töpfe auf die Ofenplatten gesetzt (von Hand oder Roboter).